Brakel feiert Lichtmessball – das Highlight in der Ball-Saison und der erste Auftritt unseres Hofstaats

 
Anfang Februar, 40 Tage nach Weihnachten, ist Maria Lichtmess. Zu diesem Anlass feiern die Brakeler Schützen ihren traditionellen Lichtmessball am Samstag, den 03. Februar in der Stadthalle.
In der jährlichen Ballsaison nimmt der Lichtmessball des Bürger-Schützenvereins Brakel eine Schlüsselposition ein. Abordnungen befreundeter Schützenvereine sind ebenso dabei, wie auch viele junge und junggebliebene Gäste.
 
Für die passende Stimmung sorgt die Tanzband „Sunlight Garden“ mit hochklassiger Tanzmusik. Der Königstanz der Majestäten ist ein Highlight des Abends.
Das Königspaar und der Vorstand des Bürger-Schützenvereins laden Gäste aus nah und fern zu ganz herzlich ein und freuen sich auf eine rauschende Ballnacht.
 

In diesem Jahr gibt es eine ganz besondere Prämiere. Der Hofstaat, der vom Vorstand der Brakeler Schützen ins Leben gerufen wurde, hat seinen ersten Auftritt. Zusammen seinem Königspaar Nils Tölle und Jennifer Huneke wird er sich auf dem Lichtmessball präsentieren.

Unser Königspaar Jennifer Huneke und Nils Tölle wird von sechs Hofstaatpaaren begleitet.
 
Dem Hofstaat gehören an:
Leonie Stork und Daniel Stork
Natascha Flormann und Florian Seck
Louisa Märkel und Robin Schmitz
Vanessa Freitag und Patrick Schaper
Andrea Jakob und Christian Danielmeyer
Nadine Sander und Kevin Sander
 
Kommt am 03.02. zum Lichtmessball und feiert mit uns dieses ganz besondere Highlight!
 

Einführung des neuen 1. Dechanten Claus–Dieter Sürig

Am vergangenen Samstag wurde der bisherige designierte Dechant 2024, Claus-Dieter Sürig, im Rahmen des traditionellen Dechant-Essens in sein Amt eingeführt.

Claus-Dieter Sürig wurde während des Schützenfestest 2023 gewählt, nicht mehr am Sonntagabend, erstmals erfolgte die Wahl bereits Sonntagmorgen vor dem Schützenfrühstück. Anschließend, anlässlich der Parade vor der Stadthalle konnte der neue Dechant proklamiert werden. Johannes Tobisch, Zugführer des vierten Zuges hatte Claus Dieter Sürig zum Dechant vorgeschlagen.

Claus Dieter Sürig tritt die Nachfolge des bisherigen 1. Dechanten Ralf Flormann hat, der wiederum nun das Amt des zweiten Dechanten bekleidet.

Turnusmäßig scheidet somit der bisherige zweite Dechant, Franz-Josef Löseke, aus seinem Amt aus. Franz-Josef wurde im Januar 2020 in sein Amt eingeführt und führte dies, bedingt durch die Corona Pandemie,drei Jahre aus (2 Jahre 1. Dechant / 1 Jahr 2.Dechant). Oberst Karl-Heinz Neu sprach Franz-Josef Löseke Dank und Anerkennung für sein besonderes Engagement und den unermüdlichen Einsatz aus (u. a. für die Zubereitung des Essens auf dem Brakeler Nikolausmarkt).

Die Einführung des 1. Dechanten ist eine würdige Eröffnung des neuen Schützenjahres. Der nächste Höhepunkt folgt schon bald. Am 03.02.2024 veranstaltet der Bürger-Schützenverein Brakel seinen traditionellen Lichtmessball in der Stadthalle.

v. l. Oberst Karl-Heinz Neu, Pfarrer Volker Walle, Königin Jennifer Huneke, Bürgermeister Hermann Temme, König Nils Tölle, ehem. Dechant Franz-Josef Löseke, Mechthild Sürig, 1. Dechant Claus-Dieter Sürig, 2. Dechant Ralf Flormann, Kirsten Tobisch, Chantal Sturm, Adjutant Dirk Wellsow

Informationsschreiben an unsere Schützen

Liebe Schützenbrüder,

anhand der Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung am 04.11.23 habt Ihr erkannt, dass dort wichtige Entscheidungengetroffen werden mussten.

Wir hatten hier bereits darauf hingewiesen, dass die allgemeinen wirtschaftlichen Herausforderungen auch am Bürger-Schützenverein nicht vorbei gehen. Insofern war Handlungsbedarf dahingehend gegeben, den größten Verein unserer Stadt Brakel für die kommenden Jahre auf ein gutes finanzielles Fundament zu stellen um unseren gesellschaftlichen Aufgaben weiterhin gerecht werden zu können.

Daher stellte der Vorstand in der ao Generalversammlung den Antrag, eine Beitragsanpassung um 25,- € pro Jahr vorzunehmen. Das Ergebnis war eindeutig. Eine breite Mehrheit der anwesenden Schützen stimmte den Erläuterungen und dem Antrag zu.

Mit diesem Schreiben möchten wir jedes einzelne Mitglied noch einmal über wichtige Details informieren, auch diejenigen, die nicht zur Versammlung kommen konnten.

Der Vorstand konnte die finanziell anspruchsvollen Auswirkungen in 2023 noch durch extreme Anstrengungen bei Einnahmen-Generierung durch Kostenmanagements abfedern, sodass wir in diesem Jahr ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis vorweisen können.

Für 2024 und Folgejahre sieht die Prognose schlechter aus. Die Zugeständnisse unserer Partner werden nicht wiederholbar sein. Ebenso werden uns weitere Kostensteigerungen begegnen, die Inflation ist gerade bei Speisen und Getränken auf weiterhin hohem Niveau. Gleichzeitig werden unsere Einnahmen rückläufig sein, weil wir davon ausgehen, dass die Spenden-Bereitschaft in der aktuellen Wirtschaftslage auch abnehmen wird.

In der Konsequenz gehen wir für 2024 somit von einer finanziellen Deckungslücke von bis zu 20.000,- € aus, die es zu schließen gilt. Aber wodurch?

  1. Durch Erzielung zusätzlicher, eigener Einnahmen

Der Vorstand hat bereits Maßnahmen eingeleitet, um Einnahmen zusätzlich zuerwirtschaften. So werden wir auf dem kommenden Nikolausmarkt in Brakel vom 7.-10.12.23 Speisen und Getränke anbieten. Weitere Teilnahmen an öffentlichen Veranstaltungen sind ebenso geplant, wie auch die Durchführung eigener Formate.

  • Durch striktes Ausgaben- und Kostenmanagement

Es ist völlig selbstredend, dass wir im Rahmen der Ausgaben-Begrenzungüber alle Kostentreiber wie Bands, Kapellen, Bierpreis und Schützenfrühstück nachdenken, um diese zu deckeln. Jede Position ist und bleibt auf dem Prüfstand.

  • Durch Anpassung und Optimierung von Abläufen

In Abstimmung mit Musik-Kapellen und Festwirt arbeiten wir weiter an Zeit- und Kostenoptimierung

Liebe Schützenbrüder, Eure Beiträge als Mitglieder des Bürger-Schützenvereins sind unsere größte Einnahmequelle. Daher können wir nicht daran vorbei, diese ebenfalls der neuen Entwicklungen anzupassen, um für unseren Verein ein kontinuierliches Finanzpolster von 12-15.000, -€ aufzubauen, eine gesunde Basis, auch für unvorhersehbare Ausgaben.

Es ist für Euch wichtig zu wissen, dass alle Beitragsgruppen die Erhöhung um 25,- € mittragen und sie ebenfalls leisten, egal ob Vollzahler, Rentner, Spielleute oder Ehrenschütze. Von Repräsentanten dieser Gruppen kam auf der Versammlung genau der Wunsch, dass so umzusetzen. Der Vorstand hat seinen Antrag dahingehend konkretisiert und zur Abstimmung gestellt.

Liebe Schützenbrüder, der gesamte Vorstand ist sich der Dimension der Beitragsanpassung natürlich bewusst, und Ihr könnt sicher sein, dass es vorbereitend sehr intensive Diskussionen und Prüfung in den vorangegangenen Vorstandssitzungen gegeben hat. Wir haben viel gerechnet, „für und wider“ abgewogen und uns schließlich doch für diese Größenordnung entschieden.

Es ist uns ein Anliegen, den Bürger-Schützenverein weiterhin verantwortungsvoll und solide aufgestellt zu haben, denn nur dann können wir mit Euch das Schützenwesen in unserer schönen Stadt so gestalten, genießen und leben, wie wir es alle lieben. Und nur dann können wir unsere inzwischen 456-jährige Tradition pflegen, weiterentwickeln und an die nächste Generation übergeben. Dabei benötigen wir die Unterstützung eines jeden von Euch.

In diesem Sinn bitten wir Euch um Euer aller Verständnis für die getroffenen Maßnahmen und Euer nachhaltiges Vertrauen in unsere Vorstandsarbeit.

Wir grüßen Euch herzlich und bitte bleibt dem Bürger-Schützenverein gewogen.

Mit kameradschaftlichem Gruß

Karl-Heinz Neu                                                Dirk Wellsow                                                    Daniel Seck

Oberst                                                                Adjutant                                                            Fähnrich

Mit freundliche Unterstützung von:

MGrafix